shöpping.at will die Antwort der Österreichischen Post AG auf Amazon sein. Vorderstes Ziel der Marktplatz-Initiative für den österreichischen Handel ist es, die Cross-Border-Umsätze mit der Alpenrepublik zu senken. Denn über 60 Prozent aller Online-Bestellungen in Österreich werden aus dem Ausland zugestellt.

Das Projekt lief stockend an, zuweilen wurde in den Medien misslungenes Projektmanagement kolportiert. shöpping.at startete im Dezember 2016 zunächst mit einer Betaversion und für ausgewählte Kunden bzw. für die rund 30.000 Online-Kunden der österreichischen Post. Der offizielle Launch war am 4. April 2017. Das Tochterunternehmen der österreichischen Post, die Post E-Commerce GmbH, ist Betreiber des Online-Marktplatzes.

Man startete mit 63 Händlern, darunter auch reine Online- bzw. Versandhändler (z. B. hygiene-shop.eu) oder Produzenten aus Österreich (z. B. die Sennerei Langenegg). Nach eigenen Angaben sind derzeit über 2 Mio. Artikel bei über 500 Händlern auf dem Online-Marktplatz zu finden (Stand: März 2019). Bisher wird nur innerhalb Österreichs versendet. Die Filialen und Paketstationen der österreichischen Post stehen als alternative Abholorte der Sendungen zur Verfügung.

Lokale Auskopplung des Marktplatzes

In der Pressemitteilung zum Start der Plattform ließ der Konzern bereits verlauten, künftig auch „regionale Sub-Plattformen“ möglich zu machen. Damit bietet sich die Infrastruktur, die von der NETCONOMY Software & Consulting GmbH entwickelt wurde, auch für digitale (City-)Initiativen an. Und so ging 2018 die „Wiener Einkaufswelt“ an den Start. Die Wiener Wirtschaftskammer (WKO) und die Wiener Wirtschaftsagentur sind Partner des Vorhabens.Mittlerweile sind 84 Wiener Händler auf der entsprechenden lokalen Subseite von shöpping.at gelistet (Stand: Dezember 2018). Das sind immerhin rund 20 Prozent aller Marktplatzteilnehmer. Der Infrastrukturgeber hat indes die Online-Marke shöpping.at mit einem Pop-up-Store im neuen örtlichen Einkaufscenter „Post am Rochus“ auch an den Point-of-Sale gebracht.

Groß angelegte Werbekampagne zum Weihnachtsgeschäft 2018