Zum Hintergrund der Initiative

Das Engagement von eBay in deutschen Städten hat eine Vorgeschichte. Mit „eBay local“ unternahm man in Brooklyn erste Gehversuche bei der Heranführung von lokalen Händlern an Multichannel-Lösungen. In Europa geschah dies dann zunächst mit mäßigem Erfolg bei „eBay adotta L’Aquila“ in Italien. Hierzulande aber gewannen die Bestrebungen mit den Pilotprojekten in Mönchengladbach und später in der Kleinstadt Diepholz an Konturen.

Nicht zuletzt fand man mit Prof. Dr. Gerrit Heinemann einen stimmgewaltigen Fürsprecher für den Ansatz, der in dessen jüngstem Fachbuch „Die Neuerfindung des stationären Einzelhandels“ auch als Best-Practice-Beispiel (S. 148 ff.) und Handlungsempfehlung (S. 164 ff.) hervorgehoben ist. Darüber hinaus war das eWeb Research Center der Hochschule Niederrhein, dessen Geschäftsführer Prof. Dr. Gerrit Heinemann ist, bereits seit Anfang 2014 mit einer vorgelagerten Untersuchung namens „mg.retail2020“ , die die Wirtschaftsförderung der Stadt Mönchengladbach (WFMG) im Auftrag des NRW-Wirtschaftsministeriums durchführte, der maßgebende Auslöser des eBay-Engagements in Mönchengladbach.

Anfang Juni 2017 verkündete eBay konsequenterweise auch die Ausweitung seiner City-Initiative , die hierzulande mit „Mönchengladbach bei eBay“ und „Diepholz bei eBay“ als aufmerksamkeitsstarke Piloten ihren Anfang nahm. Bis Ende des gleichen Jahres wollte man fünf weitere Städte für das nunmehr klar formulierte Leistungspaket „Lokal & digital“ bzw. „eBay City“ gewinnen. Daraus wurde noch nichts, aber Anfang 2018 überraschte der Konzern mit der Ankündigung, in einer Kooperation mit der FUNKE MEDIENGRUPPE das „Lokal & digital“-Programm in die Breite zu tragen (siehe Pressemitteilung des Verlagshauses vom 15.01.2018).

Sog. „City-Manager“ der FUNKE Media Sales NRW sollen nun den Vertrieb übernehmen und lokale Händler für eBay-Shops begeistern. Dabei wirbt das Medienhaus mit crossmedialen Vermarktungspaketen, das heißt Reichweite zur Bewerbung der Marktplatz-Präsenz über die Zeitungs- und Digitalmarken der FUNKE MEDIENGRUPPE. Die nordrhein-westfälische Stadt Velbert soll als erster Standort von der Liaison zwischen dem Infrastrukturgeber und einem Verlag profitieren – ein Vertriebsmodell, das auch das Berliner Local-Commerce-Unternehmen LocaFox verfolgt.