Im September 2018 wurde der regionale Online-Marktplatz „Letzshop“ für das Großherzogtum Luxemburg auf Basis der Local-Commerce-Technologie von atalanda gelauncht. Rund 115 Händler aus 16 luxemburgischen Städten und Kommunen waren vom Start weg dabei. Im Januar 2019 konnten bereits 180 teilnehmende Händler und Produzenten wie Brauereien oder Winzer gezählt werden. Letzshop wird durch die wirtschaftliche Interessengruppe „Luxembourg for Shopping“ betreut und wird durch das Wirtschaftsministerium co-finanziert.

Laut atalanda wurden zum Start bereits 350.000 Artikel eingestellt. Im Januar 2019 gab es keinen Händler, der sich nur mit einem Online-Schaufenster präsentierte. Alle Teilnehmer sind in die Produktwelt eingestiegen. Allerdings zeigen mehr als die Hälfte nur unter 5o verfügbare Produkte aus ihrem stationären Sortiment online.

Die Standorte im Genaueren sind folgende: Clervaux, Diekirch, Differdange, Dudelange, Echternach, Esch-sur-Alzette, Ettelbruck, Grevenmacher, Junglinster, Luxembourg, Mersch, Mertert, Pétange, Redange, Remich und Wiltz.

Der Online-Marktplatz kann zweisprachig – auf deutsch oder französisch – eingestellt werden. Fehlende Produkttexte werden automatisch mit Hilfe von künstlicher Intelligenz übersetzt.