Arnsberg im Sauerland war seinerzeit der zweite auf Basis der Local-Commerce-Infrastruktur von Lozuka, ehemals Lokaso, betriebene regionale Online-Marktplatz. Betreibergesellschaft von „Lozuka in Arnsberg“ war die KSH Handels und Dienstleistungs GmbH. Seit Anfang Juni 2019 firmiert der komplett relaunchte Marktplatz unter dem Namen „Flobee“, die Betreibergesellschaft ist doe gleiche. Sie agiert nun allerdings unabhängig von Lozuka und versucht als Infrastrukturgeber auch jenseits von Arnsberg Händler für die Plattform zu gewinnen.

Nach gut einjähriger Vorbereitung startete man Anfang April 2018 mit rund 1.400 verfügbaren Produkten und 20 Händler- bzw. Dienstleisterprofilen in den Regelbetrieb. Ende 2018 waren rund 6.160 Produkte von 28 Händlern verfügbar. Das war freilich noch viel zu wenig, aber wie auch schon bei „Lozuka in Siegen“ waren Getränke, Lebensmittel und Frischeware überpropotional im Online-Sortiment vertreten. Möglich machten dies vor allem Metzgereien, Bäckereien, Bioläden und sogar ein Edeka-Händler. Auch Kosmetik und Gesundheitsartikel waren im Vergleich etwa zu den Online-Marktplätzen von atalanda überproportional vertreten. Anfang Juni 2019 allerdings – nach einer offenbar kraftraubenden Emanzipation von Lozuka – sind nur noch 10 Händler auf der Plattform zu finden.

Vereinzelt finden sich noch Lebensmittel im Angebot, die aber keinem Händler zugeordnet sind. Man darf davon ausgehen: Flobee unternimmt mit einem neuen Multi-Vendor Online-Shop einen Neustart als Local-Commerce-Infrastrukturgeber ohne sich ausschließlich auf Arnsberg konzentrieren zu wollen.