Die Buchhandlung Hugendubel, die 1893 in der bayrischen Landeshauptstadt gegründet wurde, ist nun Mitglied der Marketing-Kooperation „Münchens Erste Häuser“.

Die „Wertegemeinschaft“ inhabergeführter Traditionsgeschäfte steht für Identität und Einzigartigkeit im Stadtbild. Münchner Unikate mit Tradition und der gemeinsamen Leidenschaft für erstklassige Produktqualität, persönliche Beratung und herzlichen Service. Mit Hugendubel hat dieser Verbund nun ein weiteres inhabergeführtes Münchner Traditionshaus für sich gewonnen.

„Wir freuen uns sehr, nun zu MÜNCHENS ERSTE HÄUSER zu gehören. Als Buchhändler sorgen wir dafür, dass Bücher in den Innenstädten bleiben, dass der Einzelhandel vor Ort gestärkt wird und an Attraktivität gewinnt“, so Nina Hugendubel, geschäftsführende Gesellschafterin von Hugendubel. „Gemeinsam können wir hier viel für München erreichen.“

Die Initiativpartner Hirmer, Sporthaus Schuster, Kustermann, Bettenrid und nun Hugendubel stehen für eine authentische Einkaufs- und Servicekultur. Sie stärken damit den unabhängigen, mittelständischen, regionalen Einzelhandel und sorgen für Vielfalt im Stadtbild – gegen den Trend der Vertikalisierung.

Die Initiative „Münchens Erste Häuser“ versteht sich als integrativer Bestandteil des Münchner Einzelhandels, der mit City-Partner eng zusammenarbeitet. Ein Projekt ist u.a. die gemeinsame Mitarbeiterförderung: Seit 2014 besteht das „Azubi College“ – ein einzigartiges Ausbildungsprojekt von Bettenrid, Kustermann und Sporthaus Schuster, das jungen Menschen mit einer unternehmensübergreifenden Ausbildung einen besonderen Start in das Berufsleben bietet.

Mit dem „Talente-Programm“ erhalten junge Nachwuchsführungskräfte der Häuser seit März 2017 ein gemeinsames Coaching, das sie bereits jetzt auf die zukünftige Führungstätigkeit vorbereitet. Gefördert werden beide Programme von der Günther Rid Stiftung für den bayerischen Einzelhandel.