Von der Aufenthaltspflicht zum „Couch-Commerce“

Nach dem Siegeszug von Grüner Wiese und Fachmarktlage wurde deutlich, dass die Stadt zwar den Handel, der Handel aber nicht die Stadt braucht. Heute ist die nicht weniger beunruhigende Bestandsaufnahme: Der stationäre Handel braucht das Internet, das Internet aber nicht den stationären Handel – zumindest nicht zwingend. Die Vertriebshoheit des innerstädtischen Handels ist passé. (more…)

Digitalisierung tut weh – dann haltet es aus!

Angesichts der letzte Woche inkraftgetretenen EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) wird wieder einmal deutlich: Digitalisierung ist „schmerzhaft“, sie frisst Zeit und finanzielle Ressourcen – auch ohne sich als Unternehmer mit Datenschutzerklärungen herumschlagen zu müssen. Die Frage ist aber nicht, ob in digitale Systeme und Online-Konzepte investiert werden muss, sondern wann. Dies gilt vor allem auch für den inhabergeführten Einzelhandel. Vermeintlich einfache Lösungen sind ein Trugschluss. Es mangelt aber nicht an Technologie, sondern an Veränderungsmanagern. (more…)

Die „Digitale Region“ braucht Verantwortungsträger

In den gegenwärtigen Diskussionen um digitale Städte, lokale Online-Marktplätze und Smart City kommen mitunter die ländlichen Regionen zu kurz. Aber auch sie werden auf kurz oder lang vom Internet als Wertschöpfungstreiber profitieren – vorausgesetzt, die Digitalisierung wird als kommunalstrategisches und standortpolitisches Thema ernst genommen. (more…)

Nach oben