Auch in den kommenden Wochen unterliegen zahlreiche Seminare und Tagungen dem Diktat der Digitalen Transformation in Stadt und Handel. Eine Auswahl.

Difu-Fortbildung am 08./09. Mai 2017 in Berlin

Auch wenn bereits zum Anmeldeschluss geläutet wurde – die Difu-Fortbildung „Digitalisierung und Smart City – Wie IKT kommunale Diensteistungen verändert“ macht das „Zusammenwirken von Stadtplanung, Wirtschaftsförderung, Infrastrukturbetreibern, IKT-Dienstleistern und Forschungseinrichtungen“ beim Bau der digitalen Stadt zum Generalthema. Mehr dazu »

Jubiläumstagung der urbanicom am 22./23. Mai 2017 in Düsseldorf

Die Veranstalter der 40. urbanicom Studientagung werben gerade mit einem Zitat des Referenten Markus Wotruba um Aufmerksamkeit:

„Es gibt keine geheime Technologie, die den stationären Einzelhandel substanziell nach vorne bringen könnte. Alle Maßnahmen für ein erfolgreiches stationäres Geschäft sind bekannt und grundsätzlich in jedem Ort möglich. Es scheitert daran, dass es nicht genügend Menschen gibt, die die notwendigen Opfer bringen wollen und die notwendigen Fähigkeiten mitbringen.“

Der Mitarbeiter der BBE Handelsberatung referiert zu seinem derzeitigen Studien-Steckenpferd „Räumliche Auswirkungen des Online-Handels“. Interessant dürfte auch der Blick über die Landesgrenzen hinaus sein. Leerstand und Schrumpfung gibt es nämlich auch in Frankreich. Wie dort mit ihnen umgegangen wird, verraten Raumexperten aus Paris. Mehr dazu »

Tagung im Institut für Städtebau am 29./30. Mai 2017 in Berlin

Die Tagung mit dem sperrigen Titel „Sicherung wohnortnaher integrierter Versorgungslagen“ am Institut für Städtebau Berlin steht insbesondere am ersten Tag ganz im Zeichen des veränderten Kaufverhaltens und dessen Auswirkungen auf Standorte. Die Veranstaltung wird vom Wissensnetzwerk Stadt und Handel e.V. unterstützt. Die Leitung haben demzufolge Dr.-Ing. Tanja Korzer und Dr.-Ing. Frank Amey inne. Sie wollen Lösungsansätze für den gegenwärtigen Strukturwandel in Stadt und Handel diskutieren. Mehr dazu »

ICR-Modul am 22. Juni 2017 in München

Im ICR-Modul „Die Digitale Stadt“ erwartet Sie der Citymanager, Online-Experte und CIMA-Mitarbeiter Christian Kramer als Referent. Er will unter anderem die Frage beantworten, welche Systeme und Infrastrukturen sich in der „Zukunftsstadt“ durchsetzen werden. Das ICR ist das Institut für City- und Regionalmanagement Ingolstadt e.V., das sowohl mit der Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing Deutschland e.V. (bcsd) als auch mit den Kommunalberatern der CIMA kooperiert. Mehr dazu »